Sektordatenbank

Stand: 06.01.2020
Galaxy Map
Größe: 3,9
Version: 1.0
Published: 1. April 2020

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


A

System Information

HAUPTPRODUKTION

Veredelte Güter

Achtzehn Milliarden

Keine bekannten Systemdaten

[collapse]
System Information

HAUPTPRODUKTION

Veredelte Güter

Andauernde Rachsucht

Andauernde Rachsucht war einst ein Zufluchtsort für Schmuggler, Plünderer und andere Unternehmertypen, die in Paraniden und Split Gebieten Geschäfte machen wollten. Hinter den verschiedenen Piratenführern steckte ein Anführer, der selbsternannte Duke, der angesichts des plötzlichen Zusammenbruchs aller Kommunikation von außen den unbezwingbaren Geist seiner Anhänger nutzte und sie zur Kolonialisierung führte. Im Laufe der Jahre nach der Schließung der Sprungtore begnügten sich die einst kriegerischen Freibeuter mit ihrer neuen Bestimmung, während in Andauernde Rachsucht in einer Zeit des relativen Friedens ebenfalls Wohlstand aufkahm. Nur wenige erinnern sich, als die gefürchteten Waffen des Schlachtschiffs Herzog´s Himmel und seiner Flotte zum letzten Mal verstummten.

Was mit der Piratenoperation in den folgenden Jahren passiert ist, ist unbekannt. Es heißt, als die Prospektoren des Heiligen Ordens der Paraniden am Tag seiner Neuausrichtung das Sektortor überquerten und verzweifelt nach neuen Ressourcen für ihr hungerndes Reich suchten, seien sie nur auf ein Meer des Verderbens gestoßen.

[collapse]
System Information

HAUPTPRODUKTION

Energie

Anspruch des Pontifex

Der heilige Orden des Pontifex hat zwar noch kein offizielles Hauptsystem, aber der Pontifex Maximus Haereticus (der Name wird vom Heiligen Orden nicht anerkannt) schlüpfte einst auf Anspruch des Pontifex. Aus diesem Grund betrachtet der Orden dieses System als Hauptsitzt des paranidischen Reiches in der Zeit nach dem Ende des Bürgerkriegs.

Das System Anspruch des Pontifex wurde nur kurze Zeit vor dem Zusammenbruch des Sprungtornetzwerks während der damaligen sporadischen Sprungtorneuverbindungen entdeckt. Heute existieren auf dem danmaligen Planeten des Systems ausschließlich paranidische Kolonien und es heißt, der Orden ist bestrebt, den Planeten und das System weiter zu besiedeln.

[collapse]
System Information

HAUPTPRODUKTION

Antigone Memorial

Ein ehemaliges Grenzsystem der Argonen, das einst den verheerendsten Angriff der Xenon in der argonischen Geschichte erlebt hatte. (Antigone Memorial) überstand die Sprungtorabschaltung dank der enormen Willenskraft seiner Bewohner, die sich zusammenschlossen und gemeinsam alles daran setzten, dass ihre Heimat nicht erneut durch einen solch schweren Schicksalsschlag beinahe zu Grunde gerichtet wird.

Heute ist es das Hauptsystem der neu entstandenen Republik Antigone, die nicht zuletzt aufgrund der großen Entfernung zu den Xenon und dem Heilige Orden des Pontifex eine lang anhaltende Phase von Frieden und Wachstum durchlebt.

[collapse]
System Information

HAUPTPRODUKTION

Argon Prime

Das Sonra-System wurde von Überlebenden des Ersten Terraformer-Krieges besiedelt und gilt als die Wiege der modernen argonischen Zivilisation und Kultur. Sonra wurde später zu R. Gunne umbenannt, um dem Helden des Ersten Terraformer-Kriegs zu gedenken, und schließlich zu (Argon Prime).

Ungeachtet der Namensänderungen ist das System seit nun fünfhundertvierundachtzig Jahren der Hauptsitz der Föderation. Es ist daher nicht verwunderlich, dass der vierte Planet im System, der ebenfalls (Argon Prime) heißt, reich an Geschichte und Traditionen ist. Und trotz des Zusammenbruchs des Sprungtornetzwerks erfreut sich das System auch heute wieder großer Beliebtheit bei Touristen und ist ein äußerst bedeutendes Handelszentrum.

[collapse]
CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSSUNG

Bestehend aus 2 Systemen mit unbekannter Produktion

CLUSTER: Atiyas Unglück

In den letzten Zügen des Terranischen Konflikts versuchten die Terraner, ihr Einflussgebiet über ihr Heimatsystem hinaus auszudehnen. Systeme wie Toride oder (Atiyas Unglück) waren wichtige Hoffnungsschimmer für ein Volk, das gebrochen und ohne klare Ziele im All umherirrte. Die auf der ständigen Flucht befindlichen Terraner versäumten es allerdings, ihre Koloniesysteme gründlich zu erkunden. Das Schicksal von Toride ist noch immer ungewiss, aber in (Atiyas Unglück) zeigte sich rasch, dass die Xenon hier eine massive Präsenz unterhielten. Die Terraner waren einmal mehr zur Flucht gezwungen.

Aufklärer der Argonen und Paraniden konnten das System mittlerweile ausführlich kartographieren, in der Hoffnung, das System eines Tages von den Xenon zu befreien.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Atiyas Unglück I

Der Sektor ist der letzte bekannte Standort des Schlachtschiffs, die Zorn der Inquisition, das die terranischen Siedler nach Atiyas Unglück brachte. Die Terraner stießen hier erstmals auf die Xenon, die sie zur Flucht aus dem System zwangen. Die Zorn der Inquisition wurde beinahe augenblicklich zerstört. Kleinere Kampfschiffe und Transporter schafften es nur mit Mühe und Not, aus dem Wrack des M1 Trägers der Tokyo-Klasse zu entkommen.

Die Xenon-Präsenz in diesem Sektor ist so stark, dass weder Aufklärer der Argonen noch der Paraniden einen vollständigen Überblick über die Zustände im System abliefern konnten.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Atiyas Unglück III

Die Berichte von den Geschehnissen in (Atiyas Unglück) sind noch nicht eindeutig bestätigt und die Xenon haben absolut keine Spur terranischer Besiedlung im System intakt gelassen. Die Flucht der Terraner soll laut Berichten von Überlebenden nur durch den Einsatz zweier erfahrener Piloten der Terraner ermöglicht worden sein. Ihre Namen waren Dara Yavahush und Atiya Hakim.

Als Atiya bei der Flucht aus dem System getötet wurde, verfiel ihre Zwillingsschwester Dara Yavahush in tiefe Trauer und Depression. Sie zog sich aus der Gesellschaft zurück und reiste bis zum Ausfall der Tore allein durch das Sprungtornetzwerk. Danach wurde sie nie wieder gesehen.

[collapse]

B


C


D

System Information

HAUPTPRODUKTION

Schiffstechnologie

Die Leere

Keine nähere Systeminformation verfügbar

[collapse]
CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 2 Systemen mit Energie- und Nahrungsproduktion

CLUSTER: Dreieinigkeit

Vor der Abschaltung der Sprungtore war dieses System im gesamten Tornetzwerk berühmt für seine Majaschnecken, die hier von hochqualifizierten Wanderarbeitern gezüchtet wurden. Jetzt ist (Dreieinigkeit) der zeitweilige Hauptsitz des Gottesreiches von Paranid und die einst so produktiven Schneckenzuchtanlagen sind schon lange geschlossen.

Im Bemühen nach dem Ausfall der Tore die Ordnung unter seinen verzweifelten Untertanen wieder herzustellen, errichtete der Pontifex Maximus Paranidia auf einem der vielen Monde in (Dreieinigkeit) eine schwer befestigte Andachtsstätte. So entwickelte sich dieses System auch zu einem bedeutenden Pilgerort, der den Mitgliedern des Gottesreichs ein Gefühl von Sicherheit und Zusammenhalt gibt.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Energie

Dreieinigkeit III

Keine detaillierten Systeminformationen vorhanden.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Nahrung

Dreieinikgeit VII

Keine detaillierten Systeminformationen vorhanden.

[collapse]

E

System Information

HAUPTPRODUKTION

Schiffstechnologie

Einflussbereich

Derzeit keine Systemdaten vorhanden

[collapse]

F

CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 2 Systemen mit unbekannter Hauptproduktion

CLUSTER: Fehlerhafte Logik

Dank des weniger direkten Kontakts der Paraniden mit den Xenon und ihres überragenden mathematischen Verständnisses, brachten die Paraniden künstlicher Intelligenz stets größere Toleranz entgegen als andere Rassen. Nach dem Verlust von (Minen des Imperators), das jetzt (Fehlerhafte Logik) genannt wird, erkannten sie aber die gravierenden Risiken, die KI mit sich bringt. Dass eines der am stärksten gesicherten paranidischen Systeme einfach so aufgrund der unbestechlichen Logik der Xenon überrannt werden konnte, war ein einschneidendes Erlebnis.

Die paranidischen Schiffe, durch die Logikbombe der Xenon wie paralysiert im Raum liegend, konnten von den Xenon einfach zerstört werden. Seitdem fragen sich viele Paraniden, ob sie durch ihre Toleranz gegenüber den Maschinen ein bevorzugtes Ziel solcher Angriffe sein könnten.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Fehlerhafte Logik I

Nach dem ersten Überfall der Xenon auf (Minen des Imperators) und der folgenden Rettung unzähliger Zivilisten, wendete Olmanckarsat seine Aufmerksamkeit auf den Schutz der Hauptsysteme der Paraniden vor den Xenon.

Olmanckarsat forderte Verstärkung aus (Paranid Prime) an und machte sich mit der schlagkräftigen Flotte direkt auf den Weg in den Xenon Sektor 101, da er berechnet hatte, das die Xenon (Minen des Imperators) mit ihrer gesamten Streitmacht angegriffen hatten. Die Xenon erkannten den Plan schnell und setzten in Windeseile zur Verfolgung an. Sie folgten Olmanckarsat durch das Tor und er befahl die sofortige Zerstörung des Sprungtors auf der anderen Seite. Die Flotte der Paraniden war nun auf der anderen Seite im Gebiet der Xenon gefangen und wurden sehr wahrscheinlich vernichtet, aber zumindest waren die Systeme der Paraniden nicht mehr in Gefahr.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Fehlerhafte Logik VII

Als sich das Nordtor von (Minen des Imperators) erneut öffnete und mit dem Xenon Sektor 101 verbunden war, traf das die paranidischen Hauptsysteme vollkommen unerwartet. Blitzschnell schlugen die Xenon zu, überwältigten die paranidische Verteidigung innerhalb weniger Minuten und radierten systematisch alle Strukturen, Schiffe und Anlagen im System aus.

Nur dem raschen Handeln von Olmanckarsat, einem paranidischen Flottenkommandanten, war es zu verdanken, dass es überhaupt Überlebende gab.

Olmanckarsat erkannte früh, dass die geschwächte Flotte der Paraniden nichts gegen diesen übermächtigen Feind ausrichten konnte und befahl den Kampfschiffen daher, die Xenon von den Stationen und zivilen Schiffen wegzulocken. Die paranidischen Verbände schafften es, kleinere Kampfgruppen der Xenon von den Hauptflotten zu trennen und zu zerstören.

[collapse]
System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waren

Firmenbelange

Als ein vollkommen neues System, das erst nach der Neuausrichtung der Sprungtore entdeckt wurde, erwies sich (Firmenbelange) für das Teladi-Unternehmen als eine willkommene Gelegenheit, eine komplett neue Kolonie zu errichten und über diese Zugang zu der überrannten Kolonie in (Grüne Schuppe) zu erlangen.

Ein paar hier stationierte Militäreinheiten schützen das System zwar vor Xenon-Überfällen aus (Grüne Schuppe), die eigentliche Kolonisierungsarbeit in (Firmenbelange) kommt jedoch nur schleppend voran, da man bisher weder bewohnbare Planeten, noch sonderlich ergiebige Mineralien- oder Gasvorkommen entdeckt hat.

[collapse]
CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 3 Systemen wird sich hier hauptsächlich der Produktion von Schiffstechnologien gewidmet

CLUSTER: Frommer Nebel

Keine erweiterten Clusterinformationen verfügbar

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Agrargüter

Frommer Nebel II

Keine detaillierten Systeminformationen vorhanden

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waren

Frommer Nebel IV

Keine detaillierten Systeminformationen vorhanden

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Frommer Nebel XI

Keine detaillierten Systeminformationen vorhanden

[collapse]

G

System Information

HAUPTPRODUKTION

Schiffstechnologie

Gesegnete Vision

Keine detaillierten Systeminformationen vorhanden

[collapse]
CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 2 Systemen mit unbekannter Hauptproduktion

CLUSTER: Grüne Schuppe

Einst war (Grüne Schuppe) der ganze Stolz des Teladi-Unternehmens, bis das System kurze Zeit nach dem Zusammenbruch des Sprungtornetzwerks von den Xenon vernichtet wurde. Obwohl die Flotte des Unternehmens und die Verstärkung durch seine Verbündeten tapferen Widerstand leisteten, erwies sich die Streitmacht der Xenon als übermächtig und vernichtete alles und jeden, der nicht rechtzeitig vor ihr floh.

Seit des erneuten Anschlusses an das Tornetzwerk haben zahlreiche Aufklärer der Teladi das System inspiziert und sind auf massive Flottenverbände der Xenon gestoßen, die es als Ausgangspunkt für Überfälle auf die Gebiete der Teladi und Paraniden nutzen.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Grüne Schuppe I

Dank reicher Rohstoffvorkommen bildete dieser Sektor einst die Basis der enormen Wirtschaftskraft von (Grüne Schuppe). Heute blockieren eine Anzahl kleinerer Xenon-Verbände den Zugang zu diesen Rohstoffen, da sie das Tor nach (Firmenbelange) und den Superhighway gegen eindringende Schiffe verteidigen.

Obwohl die Teladi mittels regelmäßiger Aufklärung die Vorgänge in ihrer ehemaligen Kolonie, die sie so gerne zurück hätten, beständig überwachen, sichert eine Xenon-Schiffswerft den unaufhörlichen Nachschub für die Xenonflotten. Und so erscheint der Versuch einer Gegenoffensive momentan als vollkommen aussichtslos.

Bis ein derartiger Angriff gegen die Xenon hier einmal Erfolg hat, dient das Trümmerfeld in (Grüne Schuppe I) als konstante Mahnung, die Gefährlichkeit der Xenon niemals zu unterschätzen.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Grüne Schuppe VII

Der Sektor ist das Zentrum der teladianischen Aktivitäten in (Grüne Schuppe), war aber völlig unvorbereitet auf einen Angriff der Xenon und wurde deshalb sehr empfindlich getroffen.

Die Verteidigung von (Grüne Schuppe I) überforderte die teladianischen und argonischen Streitkräfte bereits und die Split weigerten sich, mehr Unterstützung zu schicken, nachdem deren Verbände beim zweiten Angriff der Xenon vernichtend geschlagen wurden. Diese Umstände führten dazu, dass viele Stationen zerstört wurden, bevor deren Bewohner überhaupt wussten, was passiert. Zivile Schiffe hatten keine Wahl, als die Flucht zu ergreifen, oder sie wären den Xenon ebenfalls zum Opfer gefallen.

[collapse]

H

CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 2 Systemen liegt der Fokus auf Energie

CLUSTER: Hatikvahs Entscheidung

(Hatikvahs Entscheidung) liegt am markanten Highway „Der Ring“ und ist das Heimatsystem der Freien Liga von Hatikvah und zahlreicher Bewohner der Föderation. Trotz bescheidener Anfänge zählt das System heute zu den geschäftigsten und bevölkerungsreichsten Systemen im ganzen argonischen Territorium.

Auch ohne einen bewohnbaren Planeten – in dem System gibt es stattdessen einen gewaltigen Gasriesen, ein Asteroidenfeld und verschiedene Gasnebel – entwickelt sich das System prächtig. Die Lage am Ring-Highway und der Schutz durch das benachbarte (Argon Prime) sorgen dafür, dass das System ideal für wirtschaftliche Aktivitäten ist und von vielen Wesen als Rückzugsort von den Scherereien mit dem Sprungtornetzwerk angesehen wird.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Energie

Hatikvahs Entscheidung I

Der Sektor liegt im Schatten eines gewaltigen Gasgiganten und ist die Heimat der Freien Liga von Hatikvah. Die Freie Liga zog während des Zusammenbruchs der Sprungtore und deren späterer Neuausrichtung aus, um sich eine neue Heimat zu suchen. Sie landeten schließlich hier.

Heute ist er die Heimat dieser Siedler und viele argonische Bürger wollen von der schnell wachsenden Wirtschaft profitieren, weshalb er sich zu einem der bevölkerungsreichsten Sektoren im argonischen Raum entwickelt hat.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Hatikvahs Entscheidung III

Die Argonische Föderation musste schließlich das Vorrecht der Freien Liga von Hatikvah zur Kolonialisierung von (Hatikvahs Entscheidung) anerkennen. Daraufhin machte man sich zügig daran, weitere Bereiche des Systems zu erkunden, um den unstillbaren Hunger der Föderation nach mehr Rohstoffen und beanspruchbaren Raumgebieten zu stillen, während sich immer neue Sprungtore wieder mit dem Netzwerk verbanden. Die Lage des Sektors inmitten eines weitläufigen Asteroidenfelds versprach großes Entwicklungspotenzial für eine Kolonie und eine spätere Ausweitung von Gebietsansprüchen.

[collapse]
System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waren

Heiliges Relikt

Dieses System war lange Zeit das Herz der paranidischen Wissenschaftsgemeinde. Nach der Sprungtorabschaltung wurde (Heiliges Relikt) mit seinem mysteriösen Planeten und dem einsamen Relikt einer längst vergangenen Zeit schnell zur Heimat des Bündnisses der Worte und ist bis heute ein wichtiger Ausgangsort für die Erforschung und Erkundung des neugebildeten Tornetzwerks.

Von hier aus entsandte das BdW erste Sonden nach (Argon Prime) und (Königstal) und hier befindet sich auch die einzige Schiffswerft der Allianz. In ihr sollen Generationenschiffe gebaut werden, um damit Hilfe in die Systeme zu schicken, die nach wie vor vom Sprungtornetzwerk abgeschnitten sind.

[collapse]
CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 4 Systemen Wird hier der Fokus auf Agrarproduktion gelegt

CLUSTER: Hewas Zwilling

(Hewas Zwiling) ist das wohl am gründlichsten erkundete System im Einflussgebiet der Teladi. Seine wirtschaftliche Entwicklung fällt allerdings etwas zurück, da das System mit (Dreinigkeit) verbunden und so genau wie (Firmenbelange) vom Rest des teladianischen Hoheitsgebiets abgeschnitten ist.

Die von dem Verständnis der Teladi stark abweichenden Ansichten der Paraniden zur Legalität bestimmter Güter erschweren es dem Teladi-Unternehmen zusätzlich, die Bewohner der Systeme auf beiden Seiten der Blockade zu versorgen. Daraus ergeben sich jedoch interessante Möglichkeiten für Schmuggler – die der Pakt von Grüne Schuppe, dessen Hauptquartier irgendwo in diesem System versteckt ist, nur zu gerne wahrnimmt.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waren

Hewas Zwilling I

Innerhalb des Systems (Hewas Zwilling) liegt dieser Sektor dem Planeten A K am nächsten. Je nach Maßstab kann man diesen Sektor als den einzig wirklich geschäftigen im ganzen System bezeichnen. Er ist Heimat eines frühen Prototyps einer Habitat-Superstation des Teladi-Unternehmens und aufgrund dessen Ziel eines stetigen Stroms von Schiffen von der Planetenoberfläche sowie aus dem Nachbarsystem (Dreieinigkeit).

Zudem ist er der bevölkerungsreichste Sektor im System. Was ihn am ehesten zu dem macht, was sich das Teladi-Unternehmen unter einem Handelszentrum vorstellt. Und so versucht es auch schon seit geraumer Zeit das Gottesreich von Paranid davon zu überzeugen, endlich den Transport bestimmter Waren wie Raumkraut durch dessen Raum zu genehmigen.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Agrargüter

Hewas Zwilling II

In diesem Sektor befinden sich einige Rohstoffvorkommen, aber größtenteils handelt es sich um unerforschtes Gebiet, das nur hin und wieder von Schiffen auf dem Weg in das weitaus profitablere (Hewas Zwilling V) durchquert wird. Militärschiffe auf dem Weg nach (Firmenbelange) sieht man hier ebenfalls gelegentlich.

Obwohl der Sektor keine große wirtschaftliche Zukunft verspricht, ist er doch ein unerlässlicher Verbindungskorridor nach A K und darüberhinaus ein sehr anmutiges Raumgebiet. Das Teladi-Unternehmen versucht ihn daher als raues Erholungsgebiet für Touristen zu erschliessen, das man im Laufe der Zeit und abhängig von Reaktionen der Urlauber noch ausbauen möchte.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Agrargüter

Hewas Zwilling III

Obwohl der Sektor vor einem anmutigen blau-grünen Nebel liegt, musste er schon einiges mitmachen. Aktuell ist er der am stärksten betroffene Sektor der paranidischen Transferblockade von teladianischen Gütern durch (Dreieinigkeit). Er befindet sich zu weit vom Planeten Ak entfernt und wird daher oft als Durchflugssektor angesehen und nur äußerst selten als Ort zum Verweilen und sesshaft werden.

Hin und wieder erfährt der Sektor mal einen enormen Anstieg des Schiffsverkehrs, wenn Bergbauschiffe hier durchkommen auf dem Weg nach (Hewas Zwilling V). Davon abgesehen ist der Sektor aber nur gering besiedelt und das Teladi Unternehmen hat nur vage Pläne für eine zukünftige Entwicklung.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Energie

Hewas Zwilling V

Der Sektor wurde vom Teladi Unternehmen mit dem Hinweis auf ein möglicherweise reichhaltiges Asteroidenfeld gekennzeichnet. Berüchtigt wurde der in den Außenbereichen des A K -Sonnensystems gelegene Sektor durch den Fund einer Datenplatte mit dem in Schlupflingsprache verfassten Text „Hier liegt das Portal zu unglaublichen Abenteuern. Viel Vergnügen! ISNF.“

Obwohl die Teladi von A K kaum Grund dazu haben, so weit hinaus an den Rand des Systems zu reisen, hat sich hier doch eine stetig wachsende Gemeinschaft von Minenbetreibern und Raumlandwirten niedergelassen, die den Sektor aufgrund der relativen Sicherheit und des beträchtlichen Entwicklungspotenzials ihr Zuhause nennen.

[collapse]

I

CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 2 Systemen liegt der Fokus hier auf Pharmazieprodukten

CLUSTER: Ianamus Zura

Die lange verschollene Heimatwelt der Teladi, erlebte einen weiteren Schicksalsmoment in ihrer Geschichte, als sie nach der Sprungtorabschaltung zu einem Puffer zwischen den Xenon und dem Raum der Teladi wurde.

Denn obwohl die Xenon weniger aktiv zu sein scheinen als die in anderen von den Xenon kontrollierten Gebieten innerhalb des Sprungtornetzwerks, sind die Erinnerungen an die Vorkommnisse von (Scale Plate Green) und (PTNI Headquarters) noch viel zu frisch. Und so sind die Teladi ungewöhnlich entschlossen, ihre Heimat gegen einen Ansturm der Maschinen zu verteidigen. Daher wird das System von Verteidigungsstationen und einem großen Verband der teladianischen Flotte geschützt.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Pharmazieprodukte

Ianamus Zura IV

Aus dem System sind derzeit keine weiteren Fakten bekannt

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Ianamus Zura V

Aus dem System sind derzeit keine weiteren Fakten bekannt

[collapse]

J


K


System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Ketzers Untergang

Ursprünglich von den Paraniden entdeckt und besiedelt, erlangte (Ketzers Untergang) eine zweifelhafte Berühmtheit im Sprungtornetzwerk als das System, in dem das Tor zur Erde aktiviert wurde und in dem es zu einer gewaltigen Schlacht der vereinten Streitkräfte von Terranern und der Gemeinschaft gegen die Kha’ak kam.

In der Zeit während der (Sol) mit dem Sprungtornetzwerk verbunden war, stand das System unter massiver Verteidigung der Terraner. Als jedoch die Sprungtorverbindungen zu häufig und schnell auszufielen, um noch eine sichere und stabile Verbindung zu gewährleisten, wurde das System aufgegeben und versank weitestgehend in Bedeutungslosigkeit. Jetzt ist es eine unterentwickelte Kolonie, die vorwiegend für Piraten und Schmuggler von Interesse ist.

[collapse]

L

System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waren

Leuchtendes Versprechen

Derzeit sind keine detailierten Informationen Verfügbar

[collapse]
System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Matrix #451

Keine Informationen verfügbar

[collapse]
System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Matrix #79B

Über das Sytem ist derzeit nichts näheres bekannt.

[collapse]
System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Matrix #9

Über das System ist derzeit nichts näheres bekannt.

[collapse]

M

CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 2 Systemen werden hier in erster Linie Agrargüter produziert.

CLUSTER: Morgenstern

Hierbei handelt es sich um eine der vielen argonischen Kolonien, die während des ersten Terraformer-Krieges vernichtet wurden. (Morgenstern) wurde erst im Zuge der kürzlichen Neuausrichtung des Sprungtornetzwerks wieder entdeckt. Archäologen sind emsig dabei, die alten Wohnstätten und Fabriken freizulegen, die von den Terraformern im Laufe des Krieges vernichtet wurden.

Die Föderation hat zwar ein Kolonialisierungsprogramm aufgelegt, aber die Arbeiten gehen nur langsam voran. Vor allem die Torverbindung nach (Tharkas Zusammenbruch) stellt ein enormes Problem dar, da von dort regelmäßig Xenon-Verbände in dieses System eindringen. Deswegen gibt es in (Morgenstern) eine regelmäßige, starke Präsenz der Streitkräfte der Föderation, die die zivile Raumfahrt hier beschützt.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Agrargüter

Morgenstern III

Dieser sehr ruhige Sektor liegt am Rand des zu Tharkas Zusammenbruch gehörenden Einflussgebietes. Er ist nur dünn besiedelt und der Schiffsverkehr beschränkt sich hauptsächlich auf Reisende vom Planten in andere argonische Systeme sowie Bergbauschiffe auf ihrem Weg zu den Asteroidenfeldern oberhalb von
Tharkas Zusammenbruch.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Morgenstern IV

Der Sektor befindet sich in der Umbra von (Morgenstern IV) inmitten eines Asteroidenfelds um einen der Monde. Er ist ein beliebtes Ziel für Schürfer, die die reichhaltigen Vorkommen an Erz, Silizum und Eis ausbeuten wollen.

(Morgenstern IV) ist ein weiterer, schwach besiedelter Sektor, der aber in den kommenden Jahren einen enormen Entwicklungsschub erfahren wird, wenn die Föderation die wirtschaftliche Entwicklung vorantreiben und mehr Raffinierieanlagen direkt in rohstoffreichen Regionen errichten will. Ein Anstieg der Handelsaktivitäten ist damit unvermeidlich.

[collapse]

N

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Nopileos´s Glück VI

Derzeit keine Informationen verfügbar!

[collapse]

O


P

System Information

HAUPTPRODUKTION

Energie

Pfad zum Profit

Keine Detail´s bekannt!

[collapse]
CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 3 Systemen werden hier Energie und Schiffskomponenten hergestellt.

CLUSTER: Profitabler Handel

Kurze Zeit vor dem endgültigem Zusammenbruch des Sprungtornetzwerks, als bereits viele Torverbindungen sporadisch ausfielen, zwischen manchen Systemen sogar täglich, bemerkten Wissenschaftler aller Rassen das plötzliche Auftreten einer besorgniserregend hohen Zahl von Warpanomalien überall in Grüne Schuppe. Bevor das Phänomen jedoch genauer erforscht werden konnte, fielen die Sprungtore in das System komplett aus.

Nachdem die Torverbindungen wieder aktiv wurden, beobachteten die Wissenschaftler erneut dieselben Anomalien, wenn auch nicht mehr in dem Ausmaß und der Häufigkeit wie zuvor. Inzwischen wurden erhebliche Ressourcen für intensive Untersuchungen aufgewandt. Trotz dieser Anstrengung zu ihrer Erforschung sind die Ursachen für die Anomalien noch immer ungeklärt.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Energie

Profitabler Handel I

Keine Details verfügbar!

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Wasser

Profitabler Handel III

Keine Details bekannt!

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waren

Profitabler Handel IV

Keine weiteren Informationen verfügbar!

[collapse]
CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 2 Systemen liegt der Fokus auf High Tech Waren

CLUSTER: Profitables Andenken

Provitables Andenken wurde wie auch Grüne Schuppe von den Xenon bei einer massiven Invasion überrannt und dann besetzt. Bis dahin war der Sektor eines der wirtschaftlichen Zentren der Teladi und beherbergte den Hauptsitz der Nividium Mining and Manufacturing Corporation (PTNI). Obwohl Streitkräfte der Teladi und Argonen, und sogar ein kleiner Kampfverband der Split, verzweifelt versuchten, (PTNI Hauptquartier) zu halten, musste man das System schließlich aufgeben.

Nach der Neuausrichtung der Sprungtore erreichten teladianische Späher aus (Achtzehn Milliarden) das System und stießen rasch auf die Spuren des Kampfes, fanden allerdings keine Xenon mehr in dem System. Und so begannen die Teladi umgehend mit der erneuten Besiedlung des Sektors.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waffen

Profitables Andenken IX

Im tiefen Orbit um Haarii befindlich, war es der ausdrückliche Wunsch eines Vorstandsmitgliedes des Teladi-Unternehmens, diesen Sektor sowie das gesamte System erneut zu kolonialisieren, nachdem er während der Neuausrichtung der Sprungtore wiederentdeckt wurde.

Dank seiner Lage mit guter Anbindung an umliegende Regionen und in relativer Sicherheit vor den größten Gefahren im Sprungtornetzwerk eignete sich der Sektor hervorragend für ein Kolonialisierungsprogramm. Mit dem das Teladi-Unternehmen auch beweisen wollte, dass es, trotz der enormen Rückschläge der jüngsten Geschichte, noch immer geeint und stark ist, und noch immer den lebenswichtigen Profit erwirtschaften kann.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waren

Profitables Andenken X

Der Sektor Haarri liegt im Orbit um den Planeten Ikssaar und bietet einen eindrucksvollen Ausblick auf den Planeten und sein System von Monden. Er wurde erst kürzlich vom Teladi Unternehmen beansprucht. Eine ausführliche Erkundung steht noch aus.

Das Teladi Unternehmen hofft, den Sektor in Zukunft in ein Landwirtschaftszentrum ausbauen zu können. Aktuell sind die Teladi aber damit beschäftigt, die vielen Wracks zu beseitigen, die eine Invasion der Xenon vor dem Zusammenbruch des Tornetzwerks hinterlassen hat.

Die Kolonisierung des Sektors schreitet nur langsam voran, aber die relativ sichere Lage erfüllt das Unternehmen mit Zuversicht, dass sich das in Zukunft ändern wird.

[collapse]
System Information

HAUPTPRPODUKTION

Pharmazieprodukte

Profitcenter Alpha

Zwischen zwei unbewohnbaren Wüstenplaneten gelegen diente dieses System den Teladi einst als Produktionsstätte für Rohmaterialien sowie leichte Waffen für ihre Militär- und Erkundungsschiffe. Bereits vor der Sprungtorabschaltung von der Pfrofitgilde für Investitionen und Expansion ausgewählt, war Profitcenter Alpha nach der Neuausrichtung des Tornetzwerks in idealer Lage für diese Maßnahmen.

Die neue Position innerhalb des Tornetzwerks machte es zum perfekten Standort für eine Anbindung an den Ring-Highway und das Teladi-unternehmen war nur zu erfreut, den Highway in seinem System errichten zu lassen, um so effizienteren Handel und schnellere Profite zu ermöglichen.

[collapse]

Q


R

System Information

HAUPTPRODUKTION

Schiffstechnologie

Reiner Blick

Keine weiteren Informationen verfügbar!

[collapse]

S

CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMENFASSUNG

Bestehend aus 2 Systemen liegt der Fokus auf High Tech Waren.

CLUSTER: Schwarze Sonne

Bis zur Abschaltung der Sprungtore war dieses System ein bedeutendes Zentrum zur Entwicklung und Herstellung fortschrittlicher Technologien, die wesentlich dazu beitrugen, das ständige Eindringen der Xenon aus dem benachbarten Xenonsektor 472 aufzuhalten. Seitdem genießt Schwarze Sonne zwar eine Ära des andauernden Friedens, trotzdem sind die Bewohner umso mehr darum bemüht, eine sich selbst versorgende Gemeinschaft zu errichten, für den Fall, dass sich die Geschichte wiederholt.

Heute ist Schwarze Sonne durch die Republik Antigone vom Rest der Argonischen Föderation abgeschnitten. Nichtsdestotrotz gelangt ein andauernder Strom an Versorgungsgütern von dort in das System, mit dem die Föderation beweisen will, dass sie keine ihrer Kolonien im Stich lässt.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Schwarze Sonne IV

Keine Details bekannt!

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waren

Schwarze Sonne V

Keine detaillierten Systeminformationen verfügbar!

[collapse]
CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Mit 2 Systemen dreht sich hier der Fokus rund um Nahrungsmittel

CLUSTER: Stiller Zeuge

Keine erweiterten Clusterinformationen verfügbar!

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Nahrung

Stiller Zeuge I

Unter Argonen gilt dieser Sektor unumstritten als einer der schönsten, der je mit dem Sprungtornetzwerk verbunden war. In dem Sektor befindet sich neben großen Asteroidenfeldern und reichhaltigen Gasnebeln auch das Highway-Netzwerk „Der Ring“. Obwohl der Sektor nur spärlich besiedelt ist, stellt er die Hauptverbindungsroute zwischen den Argonen und den Teladi-Gebieten dar, was für eine gewisse Betriebsamkeit sorgt. Deswegen ist er auch besser als viele andere Sektoren in (Stiller Zeuge) kartografiert.

Zur Zeit ist es der einzige Sektor innerhalb des Systems, der bislang von einer Regierung oder Organisation in Besitz genommen wurde. Auf die anderen Sektoren sind von der Argonischen Föderation noch keine Ansprüche erhoben worden. (so würde ich den Satz verstehen, allerdings ändert das die Besitzverhältnisse)

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Stiller Zeuge XI

Keine Details bekannt!

[collapse]
System Information

HAUPTPRODUKTION

Schiffstechnologie

Sündhafte Vergeltung

Keine weiteren Informationen vorhanden!

[collapse]

T

CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 2 Systemen mit Unbekannter Hauptproduktion

CLUSTER: Tharkas Zusammenbruch

(Tharkas Zusammenbruch) ist der einzige im Sprungtornetzwerk bekannte Hinweis darauf, dass auch die Split die Torabschaltung überstanden haben.

Aufgrund natürlicher Gefahren und einer beinahe ungehinderten Ausbreitung der Xenon weitestgehend unerforscht, ist der Name dieses Systems nur bekannt, weil eine kurze Aufklärungsmission der Argonen ein Mitglied der Familie Tharka entdeckte, das versuchte dieses System auf der Flucht vor einer bislang unbekannten Gefahr zu passieren, die sie als „das Verschwinden“ bezeichnete.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Tharkas Zusammenbruch XV

Entdeckte Schriftstücke von She t’Tharka erzählen von dem verzweifelten Fluchtversuchen einer Flotte von zivilen Transportschiffen und Versorgungsschiffen der Split, die in diesem Sektor eines nach dem anderen gnadenlos und systematisch vom „Verschwinden“ vernichtet wurden, bis keines mehr übrig war. Es ist nicht bekannt, ob irgendwelche Split oder She selbst das Massaker überlebt haben, da die letzten Seiten ihres Berichts bis heute nicht gefunden wurden.

Trotz der Gefahren in diesem Sektor durch andauernde elektromagnetische Stürme, die die Schilde von Schiffen stören, verteidigen die Xenon den Sektor mit geradezu fanatischem Eifer. Die Maschinen halten sowohl die beiden Tore wie auch den Superhighway nach (Tharkas Zusammenbruch XVII) besetzt.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Unbekannt

Tharkas Zusammenbruch XVII

In diesem Sektor fangen die Berichte argonischer Späher an, den Erzählungen von She t’Tharka zu widersprechen, die man über
Tharkas Zusammenbruch XV gefunden hat. Heute gibt es keinerlei Anzeichen mehr von einem Konflikt, mit dem sich die Split-Kolonisten von
Tharkas Zusammenbruch plötzlich konfrontiert gesehen haben sollen.

Die Schriftstücke berichten zwar, dass der Planet die Heimat von fast eintausend Split war, aber Beobachtungen aus dem Orbit legen nahe, dass sehr viel ausgeprägtere Aktivitäten auf der Oberfläche geherrscht haben mussten.

Aufklärerberichte legen sogar nahe, dass es auf der Oberfläche eigenartige Bewegungen geben soll, eventuell von Maschinen. Derartige Beobachtungen konnten bisher nicht bestätigt werden.

[collapse]

U

V

W

System Information

HAUPTPRODUKTION

Veredelte Güter

Wiedergutmachung des Kardinals

Keine Details zu diesem System bekannt!

[collapse]



X


Y


Z


CLUSTER Information

CLUSTER ZUSAMMENFASSUNG

Bestehend aus 3 Systemen liegt der Fokus auf High Tech Waren

CLUSTER: Zweiter Kontakt

Binnen kürzester Zeit, nachdem sich die Tore von Zweiter Kontakt wieder mit umliegenden Systemen verbunden hatten, stießen Flotten der Republik Antigone und des Heiligen Ordens des Pontifex in das System vor. Seit diesem ersten Kontakt gibt es ständig kleinere Gefechte zwischen den beiden Fraktionen und das Besitzrecht konnte nie eindeutig geklärt werden.

Nach dem Ausbruch des paranidischen Bürgerkriegs konnten es sich die Paraniden nicht mehr leisten, wertvolle Flottenverbände in diesem System zu binden, wodurch die Republik Antigone in der Lage war, das System als ihre eigene Kolonie zu beanspruchen. Seit dem hat es sich zu einem geschäftigen Handelsplatz gemausert. Es verbindet die Republik Antigone mit der Argonischen Föderation und bildet eine Pufferzone zum Heiligen Orden.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waffen

Zweiter Kontakt II Unruheherd

Bis zum Ausbruch des paranidischen Bürgerkriegs fanden hier zahlreiche Auseinandersetzungen zwischen den Argonen und Paraniden statt, da sich in diesem Sektor die Tore nach (Die Leere) und (Reiner Blick) befinden. Und obwohl die Republik Antigone seither enorme Anstrengungen unternimmt, die Folgen der Gefechte zu beseitigen, treiben noch immer unzählige Trümmer im Raum umher und es kommen weiterhin viele Reisende nach (Unruheherd), um die hier Gefallenen zu ehren.

Daneben ist er der wirtschaftlich stärkste und auch der am dichtesten besiedelte Sektor der Republik, da er als einziger Teil des Highway-Netzwerks „Der Ring“ ist.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

Energie

Zweiter Kontakt VII

Die meisten Gefechte zwischen Paraniden und Argonen in Zweiter Kontakt fanden zwar in Unruheherd statt, trotzdem kam es hier zur wahrscheinlich größten Schlacht. Die Argonen gewannen diese aufgrund einer kurzfristigen Entscheidung von Flottenadmiral Siy Keswen, mit einer Offensive gegen die Paraniden zu beginnen, während diese noch mit den Vorbereitungen ihrer Flotte in den Außenbezirken des Systems beschäftigt waren.

Die Schlacht war dennoch schwierig, da die Paraniden der damals noch im Aufbau befindlichen Flotte der Republik Antigone zahlenmäßig deutlich überlegen waren. Keswen gelang es jedoch, mit seinen Truppen die Oberhand zu gewinnen und die Paraniden zum Rückzug nach Reiner Blick zu zwingen und so der Republik Antigone einen kurzen Aufschub zu verschaffen.

[collapse]

System Information

HAUPTPRODUKTION

High Tech Waren

Zweiter Kontakt XI

Nach der Schlacht von (Zweiter Kontakt XI), die durch den Überraschungsangriff von Admiral Keswen beendet wurde, konnten die Antigone Argonen den Sektor in Ruhe kolonisieren.

Der Sektor hat sich seitdem zu einem sicheren Rückzugsort der Republik Antigone entwickelt, auf den sie sehr stolz ist. Der Sektor ist reich an natürlichen Rohstoffvorkommen, die alle in unmittelbarer Nähe zum Mond Icon liegen, von wo aus sie problemlos zum Planeten Sanktuarium transportiert werden können.

Seit dem Start des paranidischen Bürgerkriegs erfährt der Sektor ein rasantes wirtschaftliches Wachstum und viele hoffen, dass das auch nach dem Ende der Kampfhandlungen so bleiben wird.

[collapse]